Der Nikotinparcours

ein Stationsbetrieb, um über das Nichtrauchen und Rauchen mit Grundschulkindern ins Gespräch zu kommen


Der Konsum von Drogen, egal ob von legalen oder illegalen Drogen, ist stets ein Thema, über das nicht gern gesprochen wird. Es kommt daher auf Methoden und Medien an, welche die Themen Drogen, Drogenkonsum und Sucht aus ihrer Tabuzone heraus holen und Schwellenängste abbauen können.

Auch, wenn es um ein recht alltägliches Thema wie das Nichtrauchen bzw. Rauchen geht, werden Grundschüler zunächst Probleme haben, sich auf eine differenziertere Perspektive und eine fruchtbare Diskussion einzulassen. Daher bietet der Nikotinparcours eine gute Möglichkeit für den Einstieg ins Thema. In den einzelnen Stationen werden von den Teilnehmern spielerisch viele Facetten des Tabaks und seines Konsums entdeckt. Es stehen dabei nicht nur die Gesundheitsrisiken und Abhängigkeitsgefahren beim Tabakkonsum im Fokus.
Stacks Image 118
Stationen:

"Mit Niko und Tina unterwegs" - Wer hat am meisten Puste?
"Der Verführer" - Schaffen es die Kinder zur rauchfreien Schule?
"Vier gewinnt" - Wer kennt sich gut aus?
"Märchenerzähler und Ratefüchse" - Es war einmal ein Kettenraucher...
"Piratenschatz und blauer Dunst" - Gründe gegen und für das Rauchen; die kontroverse Diskussion um den Glimmstängel wird vereinfacht für Kinder dargestellt.

Wenn sich alle Kinder wieder in ihrem Klassenverband befinden, gibt es nach der mündlichen Auswertung eine gemeinsame Aktion zum Abschluss. Zur Auswahl stehen:

Ausmalbilder: Ein Piratenschiff wird bunt ausgemalt. Aus den Tabaksäckchen der Station "Piratenschatz" werden Sprechblasen genommen und in das Bild geklebt, z.B. Gründe für das Nichtrauchen. Dieses Bild kann im Sachkundehefter abgehängt werden.

Würfel-Collagen: Jedes Kind erhält ein Mal-weiter-Bild mit drei Fragen zum Parcours. Jeweils drei Kinder bekleben einen Würfel mit ihren Bildern und schriftlichen Antworten. Diese Würfel können später im Schulhaus ausgehängt werden, um an den Projekttag zu erinnern. Kantenlänge der Würfel: 10 cm.

Stacks Image 123
Der Nikotinparcours kann kostenfrei ausgeliehen werden. Sie können sich für alle oder ausgewählte Stationen entscheiden. Bereits vereinbarte Ausleihzeiten erfahren Sie in unserer Rubrik Termine.
Bei der Auswahl der Stationen sollten Sie bedenken, dass die ideale Gruppengröße bei 8 Schülern liegt. Wenn Ihre Klassenstärke 20 Schüler überschreitet, sollten drei Stationen eingeplant werden.

Für jede Station wird ein/e Moderator/in benötigt. Nach Absprache kann Sie das KIB mit einer Mitarbeiterin bei der Durchführung Ihres Projekttages unterstützen.

Gelagert sind die Parcours-Stationen im Haus der Suchtprävention in Crimmitschau.

Ausleihtermine für den Nikotinparcours:


Derzeit sind keine Ausleihtermine vereinbart.

Wenn Sie Interesse am Parcours haben, vereinbaren Sie einen Termin mit dem KIB.
Ansprechpartnerin ist Frau Janine Seifert

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei folgenden Einrichtungen und Personen:

Jugendamt Landkreis Zwickau, Frau Resch
FAB e.V. - Ausführung der Holzlandschaft
Haus der Suchtprävention für die Bereitstellung der Stationen und die Zusammenarbeit bei der Durchführung
Alter Gasometer e.V. / René Leifer - Anfertigung des Handelsschiffes und der Piratenschiffe
Isa Seiler, ehemals Praktikantin im KIB, die mit ihren Ideen und viel Fleiß den Nikotinparcours ein großes Stück voran gebracht hat.
Chantal und Patricia von der Gagarin-Mittelschule, die im Rahmen eines Projekttages am Parcours fleißig mitgearbeitet haben.