Interkulturelles Fest

Stricken5
Bei sommerlichen Temperaturen gab es am Samstag ein buntes Treiben vor dem Zwickauer Rathaus. Das Interkulturelle Fest gab es bereits zum dritten Mal, neu war die Veranstaltungszeit. Während zuvor im Rahmen der Interkulturellen Woche im September gefeiert wurde, fand das bunte Fest nun innerhalb der "Tage für Demokratie und Toleranz" statt. Interkulturelle Vereine, verschiedene Zwickauer Einrichtungen und demokratische Parteien lockten mit einem bunten Mix aus Angeboten zum Mitmachen und Ausprobieren und mit kulinarischen Köstlichkeiten eine große Besucherzahl in die Innenstadt.
An unserem Stand konnten historische Spiele der antiken Griechen und Römer entdeckt werden. Besonderen Spaß gab es beim Spiel "Hunde und Schakale", das aus dem Alten Ägypten stammt. Meditative Entspannung gab es beim Stricken oder Zusammenhäkeln der Patches aus der Aktion "Herzensrot und kunterbunt". Am Samstag konnte eine weitere Decke fertig gestellt werden. Jetzt fehlt noch eine Decke, dann kann das Paket wieder nach Stolberg gesandt werden. Diese Decke soll spätestens zur "Nacht der offenen Kirchen" fertig werden.

Ein Wollknäuel verbindet

Patches
Unser erstes Päckchen mit den vielen liebevoll gestrickten Quadraten kam wohlbehalten bei den Veranstaltern der Aktion "Herzensrot und kunterbunt" an (Prym, Makerist, OZ-Verlag). Wir erhielten einen sehr netten Brief, der uns Lust auf noch mehr Quadrate machte. Unter dem Motto "Ein Wollknäuel verbindet", starteten wir mit dem Stricken. Der Advent ist dabei eine schöne Zeit, um zu den Nadeln zu greifen! Viele Menschen nehmen sich zu viel im Advent vor, da konnten wir mit der Aktion ein anderes Zeichen setzen: Entspann dich, lass die Nadeln klappern, denk dabei an andere Menschen und tu was Gutes für Kinder. Denn die Firma Prym honoriert die kleinen Quadrate von 10x10cm im Rahmen seiner Aktion "Herzensrot und kunterbunt" mit einer Spende an die Ronald-McDonald-Kinderhilfs-Stiftung. Des Weiteren gehen auch die gestrickten Quadrate nicht verloren und werden zu bunten Kuscheldecken zusammen gesetzt und natürlich auch an Kinder verteilt. Unsere letzte gemeinsame Strickaktion fand am 29.12.2017 im Zwickauer Antiquariat & Buchladen statt. Danach packten wir alle gestrickten Quadrate, die uns in der Adventszeit erreichten, in einem großen Karton zusammen, um sie nach Stolberg zu schicken. Wir staunten nicht schlecht, als wir die Quadrate zählten: 169 Patches waren zusammen gekommen. Allen Beteiligten gebührt ein großer Dank!
Foto: Die gestrickten Patches am 29. Dezember 2017
Ein zweiter großer Teil unseres Strickprojektes übernahm die Grafikerin Annette Fritzsch aus Auerbach. Sie gestaltete gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen große Bilder für das Kamishibai, mit denen die spannende Geschichte des Strickens erzählt werden kann. Diese Historie gleicht einer Weltreise, auf der es viel Spannendes zu entdecken gibt. Selbstverständlich werden diese Tafeln gemeinsam mit einer Erzählung für Kinder demnächst zur kostenlosen Ausleihe bereit stehen. Für diese Aktion wurden Gelder aus dem Kleinstprojektefond über das Bündnis für Demokratie und Toleranz genehmigt.Kleinstprojekt

Kunstprojekt "Asien"

HolzAsien
Unter dem Titel "Asien - Interkulturelle Begegnungen" fand in unseren Räumlichkeiten ein Kunstprojekt für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren statt. Jeden Montag wurde im KIB eifrig skizziert, gemalt, geschnitten und gedruckt. Wir beschäftigten uns mit Geschichten aus China und Japan und fertigten große Bilder für das Kamishibai an. Natürlich trugen wir unsere Geschichten mit den tollen Illustrationen auch vor Publikum vor. Wir hatten Besuch von chinesischen Jugendlichen, die hier im Landkreis in einem Internat wohnen. Unsere letzten Arbeiten waren Holzschnitte in DIN-A4-Größe. Die Vorlagen bildeten Holzschnitte des japanischen Künstlers Katsushika Hokusai. Im Foto ist einer der Drucke zu sehen, angefertigt von einem Mädchen der 2. Klasse. Die entstandenen Arbeiten werden in regelmäßig wechselnden Ausstellungen zusammen gefasst und im Foyer der Ev.-Luth. Christophoruskirchgemeinde zu sehen sein. Derzeit hängen die Arbeiten aus, die im Rahmen der Novembertage im gemeinsamen Workshop mit den Besuchern entstanden sind.

Diese Maßnahme wurde mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.DemokratLogo
ZPfDLogo

Kamishibai

Maeuserich
Seit September diesen Jahres besitzen wir ein Kamishibai. Der Begriff stammt aus dem Japanischen und kann mit "Papiertheater" übersetzt werden. (Den Begriff "Kami" kennen wahrscheinlich alle, die regelmäßig zu unseren Origami-Treffen kommen, denn das ist das Papier, aus dem wir unsere Träume falten können...) Um Verwechslungen zu vermeiden, wird das Kamishibai als Erzähltheater oder Bilderbuchkino bezeichnet. Die Kinder, die regelmäßig unser derzeitiges Kunstprojekt unter dem Motto "Asien" besuchen, haben fleißig den Pinsel geschwungen und Illustrationen gemalt. "Der König von Qui und der berühmte Maler" ist eine selbst erdachte märchenhafte Erzählung, die auf einer chinesischen Fabel basiert. Vorgestellt wurde sie bereits bei unserem besonderen Künstlertreffen im Rahmen der Novembertage. Zu der japanischen Geschichte "Der Hase und die Wani" (Wasserdrachen) wurden nicht nur Bilder gemalt, sondern auch Figuren gefaltet, die bei der Erzählung zum Einsatz kommen. Schon etwas länger her sind die Illustrationen zum französischen Märchen "Der Mäuserich sucht eine Frau". Die hat die Kursleiterin Annette Fritzsch für das Kamishibai aufbereitet. In dieser Woche nun flatterten die druckfrischen Bildkarten ins KIB und können zusammen mit dem Kamishibai ausgeliehen werden.

Buntes auf der Hauptstraße

Kunstmeile_2017
Über das Projekt TANDEM, das vom Jugendclub Citypoint ins Leben gerufen wurde, sind Antiquariat & Buchladen und das KIB Zwickau Projektpartner. Unsere Partnerschaft besteht nun schon viele Jahre. Und auch in diesem Jahr können wir auf viele schöne gemeinsame Aktionen zurück blicken. Zu nennen sind hier der Kindertag und die Kunst- und Kulturmeile im Juni und die Sternstunden am Martinstag im November. Diese und viele andere Veranstaltungen werden vom Verein Kontraste e.V. organisiert. Ziel ist es dabei nicht nur, die Zwickauer Hauptstraße zu beleben, sondern auch Gutes für Menschen in schwierigen Situationen zu tun. So wurden bei den Sternstunden am vergangenen Wochenende Spenden für das Regenbogenhaus (Wohn- und Sozialhaus) in Pölbitz gesammelt. Foto: Kunst- und Kulturmeile 2017, Kontraste e.V., Petra Küster

Novembertage

Gesundheit
Am 06. November nahmen wir mit unserem Kunstprojekt "Asien" an der Veranstaltungsreihe "Novembertage" teil. (Koordiniert wird sie vom Bündnis für Demokratie und Toleranz.) Wir luden alle Interessierten, egal ob groß oder klein, zu einem besonderen Treffen ein. Gern folgten vor allem die Eltern der Kunstprojekt-Kinder der Einladung. Sie müssen ja sonst immer draußen bleiben, aber nun konnten sie mitmachen. Unser Bürgermeister für interkommunale Zusammenarbeit Sven Dittrich berichtete uns allerhand Wissenswertes über die bestehende Städtepartnerschaft von Zwickau mit der chinesischen Stadt Yandu. Unsere Gäste aus China und Vietnam beschrifteten Keilrahmen mit Begriffen zu Gesundheit, Freundschaft und Glück. Die Keilrahmen sollen später im Speisesaal der Schule einen dauerhaften Platz finden, wo die weit gereisten Malerinnen und Maler derzeit ihr Abitur absolvieren.
Das Kunstprojekt "Asien" wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Viele fleißige Hände

Stricken3
Die diesjährige Interkulturelle Woche lief unter dem Motto "Vielfalt verbindet". Am 30. September fand anlässlich dieser Woche das interkulturelle Fest auf dem Hauptmarkt statt. Mehr als 30 Vereine, Organisationen, soziale Einrichtungen sowie Wohn- und Helferprojekte gestalteten gemeinsam ein buntes Programm für die Besucher. Mit Musik, Tanz, Vorträgen, Spielen, Kreativangeboten und Speisen konnte den interessierten Besuchern ein Blick auf die Kultur und Lebensweise fremder Länder gegeben werden. Am Stand des KIB konnte mit den Stricknadeln geklappert werden. Viele Besucher beteiligten sich gern am Stricken der Patches für die Aktion "Herzensrot und kunterbunt". Wer in Eile war, strickte ein paar Reihen, wer mehr Zeit zur Verfügung hatte, strickte sogar ein komplettes Quadrat der Größe 10x10cm. Auch erreichten uns nach dem Fest noch gestrickte Quadrate, die wir nun auf die Reise nach Stolberg schicken werden. Die Firma Prym honoriert die Patches mit einer Spende an die Ronald-McDonald-Kinderhilfs-Stiftung. Dieses Stiftung hilft seit über 30 Jahren kranken und bedürftigen Kindern in Deutschland. Die gestrickten Quadrate werden zu bunten Kuscheldecken zusammen gesetzt und natürlich auch an Kinder verteilt. Die Aktion wurde von Prym, Makerist und dem OZ-Verlag ins Leben gerufen; sie endet am 31.12.2017.

Kunstprojekt "Afrikas Pflanzenwelt"

Baobab
Afrika ist ein riesiger Kontinent und ein Schuljahr reicht lange nicht aus, um alles kennenzulernen. Deshalb gab es in den Sommerferien einen Nachschlag, bei dem es um die exotische Pflanzenwelt ging. Wir starteten mit dem Schneiden von Stempeln. Als Motive dienten afrikanische Pflanzen, die auch in unserem Wohnzimmer oder in hiesigen Blumenbeeten stehen. Die Kinder staunten, dass viele "unserer" Pflanzen ihren eigentlichen Ursprung in afrikanischen Ländern haben. Einige Vertreter haben schon jahrelang ihr Quartier im KIB Zwickau: der Bogenhanf, die Monstera oder der Affenbrotbaum. Die hangeschnittenen Stempel wurden zum Duschen auf Papier und Stoff eingesetzt.
Im zweiten Teil des Projektes wurde alles größer. Auf A3-Papieren entstanden große Skizzen der exotischen Blumen, die später auf Leinwände übertragen wurden. Gemalt wurde mit Naturfarben, die selbst angemischt werden mussten. Demnächst werden die Leinwände im Foyer der Kirche ausgestellt. Dieses Projekt wurde gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung / Kultur macht stark und die Bündnispartner Christophorus-KG, Kunstverein Zwickau e.V. und KIB Zwickau. Foto: Baobab auf Leinwand, 60x60 cm

Kunstprojekt "Buntes Afrika"

Maske
Das Kunst-Projekt "Vernetzt! - Buntes Afrika" wurde während des Schuljahres 2016/2017 durchgeführt. Wir trafen uns immer montags nachmittags in den Räumen des KIB in Eckersbach. War ein Thema abgeschlossen, haben wir in schöner Regelmäßigkeit unsere Ergebnisse im Foyer der Kirche ausgestellt. Zahlreiche Bildbände und Märchenbücher inspirierten uns, der afrikanischen Volkskunst mit der eigenen Kreativität nachzuspüren.
Wie vielfältig unsere künstlerische Arbeit war, zeigt diese kleine Aufzählung: Erstellung eines Dioramas mit einer Savannenlandschaft, Schneiden von Stempeln (Motive: afrikanische Tiere), Drucken auf Papier und Stoff, Erstellen eines Lapbooks zum Thema "Wassermangel in Afrika", Herstellung eigener Farben mit Quark, Malen mit Sand und Naturfarben, Binden von kleinen Heftchen, Modellieren von Masken und Perlen aus Ton, Glasieren der vorgebrannten Arbeiten und noch vieles mehr. Zum Abschluss besuchten wir im Max-Pechstein-Museum die neue Ausstellung "Bodenschätze. Geschichten aus dem Untergrund".
Foto: getöpferte und glasierte Maske

Mühlentag im DLM

Fotoapparat
Wunderbares Ausflugswetter ließ zahlreiche Besucher am Mühlentag ins Deutsche Landwirtschaftsmuseum kommen. Die historische Bockwindmühle war sicherlich die größte Attraktion des Tages. (Damit kein Besucher beim Gerüttel und Geschüttel der alten hölzernen Mühle seekrank wird, blieb sie lieber still.) Nach der lehrreichen Führung, bei der beispielsweise auch der Zusammenhang zwischen Mehlsäcken und Kerbhölzern erläutert wurde und dass es erstaunlicherweise früher etwas Positives war, viel auf dem Kerbholz zu haben, gab es für die Besucher noch mehr zu entdecken. Die kleinen und großen Besucher beteiligten sich genauso gern an den museumspädagogischen Angeboten wie an unseren Spiel- und Kreativideen. Bei uns konnten Origami-Kreisel gefaltet, ein Daumenkino ausgemalt oder mit dem Schnurr-Kater gespielt werden. Mit der tollen Sofort-Bild-Kamera konnten lustige Erinnerungsfotos geknipst werden. Nun sind die lustigen Monster erst mal wieder in der Kiste verstaut und müssen bis zu den Sommerferien warten.

Reformationstruck

Am 16. Mai machte der Reformationstruck auf seinem europäischen Stationenweg in Zwickau Halt. Viele verschiedene Spiel- und Kreativangebote ergänzten den modernen medialen Auftritt des Trucks. Am Stand des KIB Zwickau waren die Besucher gefragt, eigene Thesen für eine gerechtere Welt aufzustellen und in Schönschrift auf die Tafel zu bringen. Immerhin 43 Thesen wurden an diesem Tag aufgeschrieben, es beteiligten sich Personen im Alter von 4 bis 79 Jahren. Darunter fanden sich Wünsche wie "Weltfrieden", "Ein liebevoller, herzlicher Umgang mit allen Menschen", "Kein Mobbing mehr" oder "Teilen". In der nächsten Zeit werden wir natürlich weiter sammeln. Wenn die Tafel 95 Thesen enthält, wird sie im Foyer unseres Gemeindezentrums ausgestellt werden.

Geplante Krankheit

Aufgrund einer Erkrankung wird das KIB Zwickau in den Monaten März und April nur mit halber Kraft fahren. Es können daher nicht alle Anfragen für Veranstaltungen erfüllt werden. Auch kann die Besetzung der Sprechzeiten nicht komplett abgesichert werden. Donnerstags wird voraussichtlich nur bis 14 Uhr ein Mitarbeiter erreichbar sein. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Noch mehr Drucksachen

Islamflyer
Ein neues Jahr, ein neuer Druck! Endlich liegt die Ausstellung "Islam. Kulturen, Symbole und Traditionen" in neuer verbesserter Form vor! Die elf Poster der Größe A0 sind gedruckt, laminiert und zum Aufhängen bereit. Passend zur Ausstellung gibt es Begleitinformationen in einem übersichtlichen Flyer. Alle Tafeln werden kurz vorgestellt und die wichtigsten Begriffe erklärt. Wer sich also beim Studieren der Tafeln nicht alles merken kann, ist mit dem Flyer bestens ausgerüstet. Der Flyer dient ebenso der Vorabinformation und Werbung. Wer sich die Ausstellung ins Haus holen will, kann auch gern im Vorfeld einen Blick auf die Tafeln werfen - entweder hier auf unserer Seite oder persönlich bei uns im KIB Zwickau. Da die Tafeln jetzt in einer großen Künstlermappe Platz haben, sind sie gut zu transportieren. In Verbindung mit der Ausstellung können Sie gern Veranstaltungen für Schüler und / oder Lehrer mit uns absprechen. Das bietet Ihnen den Vorteil, dass Ängste und Vorurteile abgebaut und Fragen zu den Inhalten der Ausstellung beantwortet werden können. Ihre Ansprechpartnerin zum Thema ist Karina Spranger-Eckelmann. Die Ausleihe sowie Veranstaltungen mit uns im Landkreis Zwickau sind kostenfrei.

Drucksachen

Flyerallg
Für den diesjährigen Jugendhilfetag im November, der zu dem Thema „Gemeinsam anders-Jugendhilfe 2.0-Flüchtlinge im Landkreis Zwickau“ statt fand, wollten wir unsere Islam-Ausstellung überarbeiten. Nun liegt diese Ausstellung aber in einer Software vor, mit der keine der Mitarbeiterinnen vorher je zu tun hatte. Frei nach dem Ausspruch des Dalai Lama: "Begib dich wenigstens einmal im Jahr an einen Ort, an dem du noch gewesen bist", begaben wir uns also mal in ein Programm, in dem wir nie zuvor gewesen waren. Vor allem für KIB-Mitarbeiterin Janine wurde das zu einer reizvollen Rätsel-Aufgabe... Aber es ist geschafft! Die Ausstellung wurde nicht nur überarbeitet, sondern auch um eine Tafel ergänzt. Die Westsächsische Hochschule übernahm dankenswerterweise den Druck und so konnte unsere Ausstellung in herrlichen Großformaten den Besuchern des Jugendhilfetages präsentiert werden. Da es natürlich schade ist, an so einem ausgefeilten Programm nicht mehr weiterzuarbeiten, wenn man endlich mal einen Bruchteil der Funktionen kennt, wurde gleich das nächste Druckerzeugnis realisiert. Und nun liegt er druckfrisch vor, unser neuer Flyer! Er enthält Allgemeines zu unserer Einrichtung sowie eine gute Übersicht unserer Themen und Projekte und wird uns bei allen weiteren Veranstaltungen begleiten.

Tombola im Globus-Markt

Waschbaer
Am vergangenen Freitag verlosten die Mitarbeiter des KIB kleine und große Preise, die vom Globus-Einkaufsmarkt Zwickau zur Verfügung gestellt wurden. Die Aktion brachte uns einen Erlös von 286 Euro! Unser erstes Projekt von diesen Spendengeldern wird der Druck von Waschbären sein. Für die Anti-Mobbing-Arbeit im Grundschulbereich verwenden wir gern das Kniebuch "Zoff auf der Waldwiese. Oder: Warum das Waschbärkind wieder lachen konnte." Mit den gedruckten Waschbärmotiven kann sich nun jeder kleine Zuhörer den Protagonisten des Kniebuches mit nach Hause nehmen. Wir bedanken uns sehr beim Zwickauer Globus-Markt und natürlich bei allen Besuchern, die Lose gekauft haben!

Mini Zwickau 2016

MiniZwi
In der letzten Schulwoche haben wir noch mal ordentlich Kisten gepackt, der Stapel wurde immer höher und höher. Auch die Zweifel stellten sich ein... brauchen wir wirklich so viel in Mini Zwickau? Jetzt ist Mini Zwickau vorbei und jetzt wissen wir, dass es gut war, dass wir so viel dabei hatten! Täglich kamen um die 260 Kinder in die Spielstadt, davon suchten sich viele Kinder einen Arbeitsplatz in unseren beiden Patenbetrieben "Mini Globus" und "Frau Wollo". Beim "Mini Globus" gab es den Großhandel mit den Materialien für die Ministadt-Betriebe, es gab den Einzelhandel für die Bürger und Paten sowie einen Trödelmarkt, wo jeder interessierte Käufer sein Verhandlungsgeschick testen und trainieren konnte. Im Betrieb "Frau Wollo" wurde auch verkauft, aber erst mal mussten die Produkte hergestellt werden. Bei uns wurde viel gehäkelt und genäht, mit der Strickmühle gedreht und gewickelt. Unsere Verkaufsschlager waren die kleinen Umhängetaschen, die Sockenbälle, die Rosen und die voll gefressenen Mäuse. Viele, viele Bilder und kurze Videos sowie die Ministadt-Tagespresse kann man sich auf den eigenen Seiten von Mini Zwickau ansehen. Die Kinder hatten wirklich sehr viel Spaß in den beiden Ferienwochen. Der Betrieb "Frau Wollo" verabschiedet sich mit diesem Jahr. Sofern es im nächsten Jahr wieder eine Ministadt geben sollte, wird die Patin Janine auf Monster umsatteln.
Foto: Freie Presse vom 9. Juli 2016

Zauber der Hauptstraße

KKM12
Am 25. Juni 2016 fand auf der Zwickauer Hauptstraße die 12. Kunst- und Kulturmeile statt. Von 10 bis 18 Uhr konnten sich die zahlreichen Besucher unter dem Motto "Zauber der Hauptstraße" an den zahlreichen Angeboten erfreuen oder selbst aktiv werden. Von Ferne hörte man deutliches Rumpeln und die Unwetterwarnungen hatte auch jeder vernommen, aber wie durch einen Zauber verlief die Veranstaltung bei strahlendem Sonnenschein und ohne einen einzigen Regentropfen. Wir KIB-Mitarbeiter beteiligten uns mit einem Angebot bei unserem Tandem-Partner Zwickauer Antiquariat- und Buchladen. Dieses Mal konnten die Besucher kleine Hefte nach der japanischen Bindung heften. Die Umschlagseiten wurden aus alten Kalendern geschnitten und waren entsprechend bunt. Außerdem konnten Seiten in kleine Schreibmäppchen eingebunden werden, die vorher aus großen Plakaten gefaltet wurden. Auf diese Weise erhielten die Besucher ein Heft für Notizen, das hinten noch Taschen für kleine Zettel, Kärtchen oder Bilder bot.

Kinderkirchentag

Luther
Eine Reise ins Mittelalter unternahmen 350 Kinder aus unserem Kirchenbezirk am vergangenen Samstag. Sie trafen sich zum Kinderkirchentag in Marienthal, um nachzuempfinden, wie sich das Leben zu Martin Luthers Zeiten anfühlte.
Begonnen wurde mit einem Gottesdienst. Danach konnten sich die Kinder an mehr als zwanzig Stationen ausprobieren: beim Bogenschießen und Wettnageln, beim Brot backen und Seife herstellen, beim Tintenfasswerfen und Geschichten hören, beim Buchbinden und Drucken auf einer Gutenbergschen Presse, beim Spielzeug basteln und Lernen in einer Lateinschule und und und… Wünsche für eine kindgerechte Kirche wurden auf Zettel geschrieben und an eine Thesentür genagelt. Zum Abschluss ging es wieder in die Kirche, wo viel gesungen und die Höhe der im Vorfeld gesammelten Kollekte verkündet wurde: Knapp 2.000 Euro konnten an die Hilfsorganisation „World Vision“ übergeben werden. Mit unserem Geld werden Kinder im afrikanischen Burundi beim Lesen lernen unterstützt, damit sie vielleicht eines Tages selbst in der Luther-Bibel lesen können. Wir blicken dankbar auf einen rundum gelungenen Tag zurück, und sogar der Platzregen wartete exakt bis 15.15 Uhr, als alle Kinder abgereist waren… Text: Thomas Reuter

Trommeln auf Hockern

Hocker2
"Pädagogisch wertvoll und vielseitig einsetzbar", so stuft Janine Seifert, Mitarbeiterin des in Eckersbach ansässigen Kontakt- und Informationsbüro für präventive Kinder- und Jugendarbeit (KIB Zwickau), die 12 Trommelhocker ein, die die Einrichtung jetzt ihr Eigen nennen darf - dank einer Spende.
"Wir hatten im März, zum 18. Geburtstag von GLOBUS in Zwickau, eine Tombola veranstaltet, deren Erlös - rund 700 Euro - an das KIB Zwickau gegangen ist. Damit konnten zwei Sets gekauft werden", freut sich der Zwickauer Marketingleiter, Andreas Kozok, der mit ausprobieren durfte, wie das Musikmachen auf einem Hocker geht.
Text und Foto: L. Thiele, Freie Presse, Ausgabe vom 29. April 2016

Ostern im DLM

OriKissen
Der Ostermontag führte uns - wie in den vergangenen Jahren auch - wieder nach Blankenhain ins Deutsche Landwirtschaftsmuseum. Wir beteiligten uns am Familienaktionstag im Museumspädagogischen Zentrum mit Näh- und Faltangeboten. Gefaltet wurde nicht nur mit Papier, sondern auch mit Stoff. Auf dem Foto ist schön zu sehen, wie kuschelig Origami sein kann! Dabei wurde früher viel aufwändiger mit Stoff gefaltet - die tollen Kleider, die auch im Schloss zu sehen sind, geben ein gutes Zeugnis der Falt- und Nähkunst ab. Die Besucher kamen am Ostermontag zahlreich ins Schloss und nutzten gern die verschiedenen Angebote: Eier kochen und färben, Wollbilder legen und summende Bienen bemalen. Natürlich wurde auch gern in die eine oder andere Ausstellung geschaut, denn in diesem großen Museum gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken.